Anmeldung und Aufnahmekriterien

Erstfragebögen zur Vormerkung für 2020 oder spätere Schuljahre können jederzeit abgegeben werden (Vordrucke siehe unten). Neue Vormerkungen für Erstklässler mit Behinderung oder erhöhtem Förderbedarf sind frühestens für die Warteliste ab 2023/24 möglich. Ein Quereinstieg in höheren Klassen für diese Kinder ist leider nicht möglich, da alle Plätze belegt sind und seit der Schulgründung kein Schüler mit Behinderung vorzeitig unsere Schule verlassen hat. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Grundsätzliches zu unseren Bedingungen:

Wir sind eine Schule, die allen offen steht und auch unser Schulgeld soll nicht aussondern. Der Schulplatz kostet in der Grundschule 120 Euro pro Monat, in der Mittelschule 150 Euro pro Monat. Geschwisterkinder erhalten eine Ermäßigung. Auf Anfrage bemühen wir uns um Plätze mit Schulgeldpatenschaften.

  • Wir erheben keine Aufnahmegebühr.
     
  • Wir verlangen kein Elterndarlehen.
     
  • Wir haben keine Vorschriften zur Elternarbeit. Ihr Engagement ist uns herzlich willkommen, aber niemand wird verpflichtet, bei uns ehrenamtlich zu arbeiten.
     
  • Die Hortbuchung ist für alle notwendig, um unser Ganztagskonzeot zu realisieren. Im aktuellen Schuljahr kostet die für alle verpflichtende Buchungsklasse 4-5 Stunden 95 Euro pro Monat. Für Kinder mit Hauptwohnsitz in Österreich gelten andere Gebühren.
     
  • Je nach Bedarf und orgnisatorischen Möglichekiten bieten wir einen kostenpflichtigen Fahrdienst an.
     
  • Für Kinder mit Behinderungen gelten teilweise andere orgnisatorische und finanzielle Regelungen.

 

Aufnahmekriterien

Die Nachfrage nach unseren begrenzten Schulplätzen ist hoch. Daher finden Sie hier einige Erläuterungen zu unserer Platzvergabe. Unsere Schule steht grundsätzlich allen Kindern offen. Wir haben keinen „Katalog“, nach dem wir die Kinder nach bestimmten Diagnosen, Behinderungen oder Fähigkeiten und Vorgeschichten auswählen oder aussortieren. Aber wir sind eine kleine Schule mit einer begrenzten Platzzahl und müssen auf Vielfalt und Ausgewogenheit bei den Bedürfnissen unserer Schüler achten. Daher gibt es doch einige Kriterien, die bei der Vergabe der Plätze wichtig sind:

Für ALLE Schüler gilt:

  1. Unbedingte Voraussetzung die Bereitschaft der Eltern, ihr Kind inklusiv zu beschulen.
  2. Wohnortnähe: ist ein wichtiges Kriterium bei inklusiver Beschulung
  3. Zeitpunkt der Anmeldung/ Abgabe des Ersterhebungsbogens: Wer sich früher meldet, hat bessere Chancen.
  4. Geschwisterkinder werden bei der Platzvergabe bevorzugt.
  5. Ergebnis des persönlichen Gesprächs mit den Eltern und einer Hospitation des Kindes in unserem Unterricht: Wir berücksichtigen so weit wie möglich die Individualität des Kindes und auch die persönliche Situation der Familie. Nicht alles kann man „messen“, manches muss individuell von unseren Pädagogen entschieden werden.

 

Die Nachfrage nach Plätzen für Kinder mit Behinderung oder erhöhtem Förderbedarf (Integrationskinder) ist dramatisch und nimmt eher zu als ab. Wir sind eine kleine Schule, wir sind keine Förderschule und wir können den Anteil an diesen Plätzen daher nicht erhöhen.

Grundsätzlich gelten dieselben Aufnahmekriterien wie bei Kindern ohne erhöhten Förderbedarf, allerdings mit folgenden Ergänzungen:

  • Wir berücksichtigen zusätzlich, ob sie unseren Petö-Kindergarten in Rosenheim-Oberwöhr besucht haben. Diese Kinder haben generell eine bessere Chance auf einen Platz bei uns.
     
  • In mehr als fünf Jahren Schulbetrieb hat kein einziges Kind mit Behinderung unsere Schule vorzeitig verlassen. Daher haben wir uns jetzt entschlossen, für Quereinsteiger mit erhöhtem Förderbedarf ab der 2. Klasse oder für die Mittelschule KEINE Warteliste mehr zu führen. Wir machen damit den Familien Hoffnungen, dass ihr Kind irgendwann nachrücken könnte. Wenn aber niemand wegzieht, dann kann auch niemand nachrücken. Das bedeutet: 
     
  • Vormerkungen für Kinder mit Behinderung werden nur noch für Erstklässler entgegen genommen. Alle Familien, die ältere Kinder bei uns vorgemerkt haben und auf unsere Warteliste hoffen, werden schriftlich von uns benachrichtigt, dass unsere Warteliste ihren Namen nicht verdient. Wir finden dies sehr traurig, sehen uns aber leider zu dieser Entscheidung gezwungen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis. 

Sollten sie weitere Fragen zum Aufnahmeverfahren haben, melden Sie sich gerne!

Aufnahmeverfahren

Wenn Sie Interesse an einem Schulplatz haben, empfehlen wir Ihnen auch während des laufendes Schuljahres schon eine frühzeitige Kontaktaufnahme. 

Senden Sie bitte eine email an 
info@private-schulen-oberaudorf-inntal.de oder rufen Sie uns an unter Telefon 08031-887 4304.

Am besten ist es, wenn Sie hier unsereren Ersterhebungsbogen herunterladen, ausfüllen und abschicken:

UNTERLAGEN FÜR DIE GRUNDSCHULE: Finden Sie hier.

UNTERLAGEN FÜR DIE MITTELSCHULE: Finden Sie hier.

Nach Erhalt des Ersterhebungsbogens melden wir uns bei Ihnen und vereinbaren das weitere Vorgehen.